Berliner Bärenfreunde e.V.

Donnerstag, 24. Juni 2021

Bärenexperten empfehlen: „Kein Umzug von Maxi und Schnute“

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek, informiert:

Nach Begutachtung des Gesundheitsstatus der Bärendamen „Maxi und Schnute“ kommen die vier Sachverständigen zur einvernehmlichen Meinung und dringenden Empfehlung, die Bärinnen nicht an einen anderen Ort umzusiedeln.

Maxi und Schnute sind in Anbetracht des vorliegenden Bärenalters nicht transportfähig.

Durch den Verbleib in ihrem Gehege würden die beiden Tiere keinem Narkoserisiko ausgesetzt. Ebenfalls ausgeschlossen wäre das Verletzungsrisiko und die mit dem Transport verbundene extreme Stressbelastung beider Bärinnen.

Die Bärenexperten empfehlen weiterhin eine tierartgerechte, bauliche Umgestaltung des Bärenzwingers am Kölnischen Park. Die Anlage solle eine deutliche Vergrößerung der Grundfläche und eine Überarbeitung des Badebereiches erfahren.

Am Gehegeumbau will sich die Stiftung für Tierschutz – VIER PFOTEN – durch inhaltliche Beratung und fachliche Unterstützung sowie ggf. auch finanziell beteiligen.

Pressemitteilung Nr. 295/13 vom 17.07.2013
Bezirksamt Mitte/ Tiergarten