Berliner Bärenfreunde e.V.

Sonntag, 05. Dezember 2021

Berlin feierte Geburtstag

Berlin feierte am 28. Oktober 2006 seinen 769. Geburtstag und stellvertretend für die Stadt erhielten die lebendigen Wappentiere am Köllnischen Park eine fruchtige Geburtstagslage. Bei herbstlichem Wetter mit Sonnenschein kamen knapp 200 Berliner Bärenfreunde und Besucher der Stadt Berlin, um die drei Stadtbären Tilo, Maxi und Schnute zu sehen.Der Köllnische Park mit seinen alten Baumbestand war eine farbenfrohe Kulisse für dieses Ereignis. Viele Besucher brachten allerlei Leckerbissen für die Bären mit und gaben sie bei der Betreuerin der drei Bären, Frau Gnad, ab. Darunter gab es Honig, Avocados, Nüsse, frischen grünen Salat, Äpfel und auch Negerküsse, eine süße Leckerei. Letzteres bekommen die Bären nicht so oft, aber es ist etwas Besonderes für die Bären. Frau Gnad hatte den „Geburtstagstisch“ für die Bären wieder sehr liebevoll gedeckt und auch gleich die Leckerbissen der tierlieben Berliner mit dazu getan.

Die fruchtige Lage reicht für alle drei Bären
Die fruchtige Lage reicht für alle drei Bären.

Herr Bathe, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Berliner Bärenfreunde hielt eine Rede und sprach sein Bedauern aus, dass niemand vom Bezirksamt bei dieser Veranstaltung zugegen war. Er bedankte sich für die Treue der Berliner Bärenfreunde, die unsere Bären oft besuchen, die Futterspenden abgeben und auch die Spendenkasse des Bezirksamtes bedenken.

Er wies zudem darauf hin, dass es in den Wintermonaten keine öffentlichen Fütterungen um 12.30 Uhr geben wird, da die Bären sich zur Winterruhe zurückziehen. Aber er erwähnte auch, dass wir als Verein diese Fütterung finanzieren und dass wir uns ehrenamtlich um die Geschichte des Wappentieres von Berlin, den Bären und um die drei lebendigen Wappentiere am Köllnischen Park kümmern und versuchen, durch unsere Aktivitäten die Bären bekannter zu machen.

Tilo verspeist genüsslich eine Avocado
Tilo verspeist genüsslich eine Avocado.

Leider gibt es viele Berliner, die unsere drei Stadtbären noch nicht kennen! Die speziellen Leckereien für diesen Tag lockten Tilo, Maxi und Schnute schnell heraus und natürlich suchte sich Tilo, als Boss von Maxi und Schnute, zuerst seine Lieblingsleckereien heraus. Es war schön anzuschauen, wie die Bären ganz vorsichtig die Apfelsinen abschälten, die Negerküsse und Avocados waren schnell verputzt. Aber das Obst reichte für alle drei Bären.

Die Zuschauer waren begeistert, Kinder wurden hochgehoben, damit sie alles genau beobachten konnten. Manch ein Kind wollte so einen putzigen Gesellen gerne mit nach Hause nehmen, aber das ist wohl zum Glück nur ein Wunschdenken. Frau Gnad und auch wir als Berliner Bärenfreunde konnten viele Fragen der Besucher zu Tilo, Maxi und Schnute beantworten.

Schnute mag Salat und Apfelsinen
Schnute mag Salat und Apfelsinen.

Ein Fernsehteam vom RBB war etwas später auch vor Ort, es wurde viel aufgenommen und der Bericht sollte am Abend gesendet werden. Aber leider kam er nicht, es waren einfach zu viele Veranstaltungen in der Stadt am Wochenende.

Enttäuschend für uns, es wäre ein guter Abschluss für unsere Arbeit in diesem Jahr gewesen. Immerhin haben wir in diesem Jahr acht öffentliche Veranstaltungen als Verein bei den Bären im Köllnischen Park durchgeführt und finanziert.

(Christa Junge)