Berliner Bärenfreunde e.V.

Montag, 21. Juni 2021

Berliner Meilenstein mit Berliner Bär in Syke / Niedersachsen

In einem Schreiben des „Verkehrsverein für Syke und Umgebung e.V.“ (später VVV genannt) an die Stadtverwaltung in Syke vom 8. März 1957 ist lediglich von dem künftigen „Berlin-Denkmal an der Einfahrt von Bremen nach Syke“ die Rede.
Die Stadt Syke teilte am 21. März 1957 dem Staatlichen Forstamt in Syke mit: „Die Firma Lüning & Sohn beabsichtigt, der Stadt Syke einen Gedenkstein für Berlin zu schenken.“ (Der für die Aufstellung des Meilensteins bestimmte Platze war/ist staatlicher Forstbesitz.)

Der Berlin Gedenkstein wurde 1957 hier am Rand des Krendels aufgestellt.  


Der Krendel ist ein mehrere Hektar großes Wald- und Bruchgebiet zwischen der Bundesstraße 6 und dem kleinen Fluss Hache. Er schließt sich direkt nördlich an das parkartige Gelände des Kreismuseums mit seinen historischen Gebäuden an.
Ein in Syke ansässiges Betonwerk hat die schlichte Stele mit dem Berliner Bären von René Sintenis gestiftet.
In unmittelbarer Nähe zum Berliner Meilenstein steht eine Hinweistafelt.
In vielen Orten der jungen Bundesrepublik kündeten diese und andere Gedenksteine von dem politischen Protest gegen die deutsche Teilung. Insbesondere sollte die Verbundenheit der westdeutschen Bundesländer mit der ehemaligen Reichshauptstadt Berlin, die seit 1945 von den vier Siegermächten des zweiten Weltkrieges kontrolliert wurde.

Ostberlin war entsprechende der DDR Verfassung von Oktober 1949 in den Rang einer Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik erhoben und 1954 in die zentrale Wirtschaftsplanung des sozialistischen Staates einbezogen worden. Im dreigeteilten Westen der Stadt zeigt die Bundesrepublik Flagge. Sie errichtet hier sowohl Vertretungen der Bonner Ministerien als auch Behörden und öffentliche Einrichtungen. Seit 1949 tagten hier immer wieder parlamentarische Gremien der Bundesrepublik in Berlin.
Hier die Maße des Berliner Meilensteines:

Hoch 140 cm

Breit 88 cm

Tief 28 cm

Am 29. August 1961 wurde das Thema Berliner Meilenstein erneut in einer öffentlichen Stadtratssitzung aufgegriffen, unter TOP 10 (Anregungen und Bekanntmachungen):
„Beigeordnete Linne regt an, den km-Stein nach Berlin mit dem Berliner Bären, der kaum noch zu sehen ist, zu weißen und den Bären und die km-Zahl mit schwarzer Farbe zu versehen, damit dieses Sinnbild für Berlin wieder mehr ins Blick gerät. Der Rat ist einstimmig damit einverstanden, dass diese Arbeiten umgehend ausgeführt werden.“

Quelle: Stadtarchiv Syke, G-SY-3 Az. 741-04.

Die Aufstellung des Berliner Meilensteines in Syke an der Herrlichkeit hat zum ersten Mal einen Grund heraus kristallisiert, der vor dem 17. Juni 1953 liegt.
„Herrlichkeit“ ist eine Straßenbezeichnung, die auf das im späten

16. Jahrhundert neu angelegte und um 1790 aufgelöste landesherrliche Vorwerks Syke zurückgeht, dessen Betriebsflächen sich östlich der Straße erstreckten. Sollte es neue Erkenntnisse geben, werden wir darüber berichten.