Berliner Bärenfreunde e.V.

Montag, 21. Juni 2021

Besuch aus den USA

Treffen mit Prof. Jürgen Heinrichs und 14 Studenten von der Seton Hall Universität in den USA am 15. Mai 2006.

Zum zweiten Mal kam Professor Heinrichs mit einer Studentendelegation nach Berlin und besuchte uns am Bärenzwinger. Zum ersten Mal war er am 1. Juni 2003 zu Gast. Wir freuen uns sehr, dass wir liebe Freunde begrüßen konnten.

Pünktlich gegen 11:00 Uhr traf die Gruppe mit 11 Studenten, zwei Kindern und Professor Heinrichs am U-Bhf. Spittelmarkt, Ausgang Leipziger Straße ein. Sie wurde von Herrn Bathe und Frau Junge, einigen Mitgliedern, Freunden des Vereins und von unserer Bärenjette mit Musik aus dem Leierkasten empfangen. Nach dem obligatorischen Foto und einführenden Worten begann der historische Rundgang durch die Wiege Berlins.

Herr Bathe, der sonst mit der Kamera auf Bärenjagd ist, führte die Gruppe zum Mühlendamm, dort wo Berlin und Cölln um 1160 entstanden sind. Er zeigte ihnen das Nikolaiviertel, den Berliner Dom, den Palast der Republik, das Rote Rathaus (aus rotem Backstein erbaut) und die Mühlendammschleuse.

Am Wasser der Spree entlang ging es bis zur Fischerinsel und dem Historischen Hafen, mitten im Herzen Berlins. Viele Fragen wurden von den Studenten zur Geschichte und zum Leben in der ehemaligen DDR gestellt, auch über Fremdenfeindlichkeit wurde gesprochen. Zum Abschluss erfolgte noch der Besuch am Bärenzwinger am Köllnischen Park, bei unseren Wappentieren den Bären. Einem Juwel, einmalig im Herzen der Stadt Berlin.

Wir als Verein der Berliner Bärenfreunde hatten eine Sonder-Bären-Fütterung organisiert, Frau Matthäè hatte alles schon vorbereit und durch die gute Pressearbeit waren auch besonders viele Berliner und Gäste der Stadt extra zu diesem Ereignis erschienen. Die Besucher waren besonders spendenfreudig, so dass die Spendenkasse am Zwinger gut gefüllt wurde.

Auch Herr Presse vom Bezirksamt (Grünflächenamt des Bezirks Mitte-Tiergarten) ließ es sich nicht nehmen, die weit gereisten Gäste herzlich zu begrüßen. Bärenjette unterhielt unsere Gäste am Bärenzwinger mit Musik aus ihrem Leierkasten, was auch für die Studentengruppe ein besonderes Erlebnis war. Unsere drei Stadtbären zeigten sich von ihrer besten Seite und es entstanden wunderschöne Fotos.

Herr Professor Jürgen Heinrichs bedankte sich im Namen aller für die interessante Führung und die Herzlichkeit mit der die Gruppe aufgenommen wurde. Die Studenten Gruppe spendete Geld für unseren Verein und dieses Geld wurde von uns wieder für die drei Stadtbären verwendet.

Herr Professor Jürgen Heinrichs erhielt für die Gruppe als Gastgeschenk ein Berlin-Buch aus dem Anfang der 90iger Jahre, zwei Ausgaben unserer aktuellen Vereinszeitung „Der Berliner Bär“ und eine Mappe mit über 20 der schönsten Fotos vom Bärenzwinger am Köllnischen Park und den dort wohnenden Berliner Stadtbären Tilo (16 Jahre), Maxi (20 Jahre) und Schnute (25 Jahre).

Dazu auch die Zoo/Tierpark Ausgabe BONGO aus dem Jahr 2001, „Die Berliner Stadtbären im Köllnischen Park“ von Bernd Unger und „Auf Fotosuche nach dem Bären in der Stadt“ von Jürgen Bathe.

Wir hoffen sehr, dass diese Unterlagen und unser Treffen dazu beitragen, die „Geschichte des Berliner Bären“, dem Wappentier Berlins und die Geschichte des „Berliner Bärenzwingers“ besser zu verstehen und die Freundschaft zwischen den USA und Deutschland zu vertiefen.

Fotos zum Besuch aus den USA:

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Begrüßung am U-Bahanhof Spittelmarkt.

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Herr Bathe erklärt, Professor Heinrichs übersetzt.

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Herr Professor Heinrichs,
Frau Haehling von Lanzenauer und Frau Junge.

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Tilo von seiner besten Seite.

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Die Studentendelegation aus den USA mit Professor Heinrichs
und Mitgliedern des Berliner Bärenfreunde e.V. am Bärenzwinger.

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Unsere Bärenjette am Leierkasten und Herr Presse vom Bezirksamt.

Besuch aus den USA (15.05.2006)
Ein Teil der Studentendelegation aus den USA mit Professor Heinrichs
und Mitgliedern des Berliner Bärenfreunde e.V. am Bärenzwinger.