Berliner Bärenfreunde e.V.

Montag, 29. November 2021

Besuch vom Tierparkverein Bern

Treffen mit Mitgliedern des Tierparkvereins Bern
am Samstag, den 15. Dezember 2007

Das Wetter in Berlin war an diesem Tag kalt, aber trocken. Pünktlich um 14:30 Uhr traf der Bus mit den erwarteten Gästen ein.
Bern hat einen Bärengraben, der viel älter als der Berliner Bärenzwinger ist. 1939 (mit Urs & Vreni) und 1949 (mit Nante & Jette) kamen je zwei Braunbären aus dem Berner Bärengrabenals Geschenk der Stadt Bern nach Berlin. Das allein ist schon eine starke Verbindung, aber auch im Stadtbild von Bern sind Brunnen, Reliefs und Skulpturen mit Bären zu finden. Im Wappen des Kantons Bern ist der Bär gegenwärtig, genau wie der Bär als Wappentier der Stadt Berlin.
Berlin und Bern haben so viele Gemeinsamkeiten, das es bedauerlich ist, das zwischen diesen beiden Städten keine offizielle Städtepartnerschaft besteht!

Für uns als Verein der Berliner Bärenfreunde ist das ein Grund Freundschaften zu knüpfen und zu pflegen! Herr Prof. Dr. Schildger (Tierparkdirektor Bern) war mit einigen seiner Tierpark Mitarbeiter schon zwei Mal bei uns am Bärenzwinger zu Besuch. Herr Zach (Geschäftsführer des Tierparkvereins Bern) und 12 seiner Vereinsmitglieder waren für einige Tage in Berlin und nahmen sich die Zeit den Berliner Bärenzwinger anzuschauen und Mitglieder des Vereins der Berliner Bärenfreunde kennen zu lernen. Wir berichteten über die Entstehungsgeschichte des Berliner Bärenzwingers, die sich deutlich von der des Berner Bärengrabens unterscheidet.
Herr Bathe „unser Bärenjäger mit der Kamera“ erzählte von seinen Streifzügen durch Berlin, um Skulpturen, Reliefs, Brunnen und Firmenlogos mit Bär zu entdecken, zu fotografieren und zu dokumentieren. Ein weiterer Bereich der Arbeit unseres Vereins ist, alles über die Geschichte des Berliner Bären zu erforschen, dazu wird jeder Artikel und Bericht archiviert und dokumentiert.
Vierteljährlich erscheint unsere Vereinszeitung „Der Berliner Bär“, für die Mitglieder ist sie kostenlos, sie kann aber auch für 1,00 Euro erworben werden.

Herr Presser vom Grünflächenamt des Bezirksamts Mitte konnte viele Sachfragen zum Bärenzwinger beantworten. Eine der beiden Bärenbetreuerinnen, Frau Gnad, beantwortete Fragen zu den Eigenheiten und Gewohnheiten der beiden Bärendamen Maxi und Schnute.

Unsere Gäste hinterließen Spenden für unsere Bären in der Spendenkasse am Bärenzwinger. Als Gastgeschenk erhielten wir einen Kalender des Berner Tierparks und einige Flyer. Wir überreichten zur Erinnerung ein antiquarisches Buch von 1955 „Unsere Berliner Bären“ über den Berliner Bärenzwinger und einen Kalender für das Jahr 2008 mit Fotos und alten Ansichtskarten vom Bärenzwinger.
Zum Schluss konnte Herr Zach uns eine erfreuliche Meldung zum Berner Bärenpark machen – am 14. Januar 2008 ist der erste Spatenstich und somit sollte dem Bau am Ufer der Aare nichts mehr im Wege stehen.

Wir bedanken uns für das Interesse an unseren Berliner Bären und an der Arbeit unseres Vereins. Leider war die Zeit wie immer zu kurz, aber unsere Gäste hatten ein dicht gedrängtes Programm. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Mai 2008.

(Christa Junge)

Zum Anzeigen eines Bildes mit
der Maus über ein Bild fahren,
zur dauerhaften Anzeige
auf ein Bild klicken.