Berliner Bärenfreunde e.V.

Donnerstag, 21. Februar 2019

BM in Bad Nauheim / Hessen mit Berliner Bär, der Inschrift BERLIN und Angabe 563 km

Sonntag, 6. Oktober 1974

Groß war die Zahl der Omnibusse aus Hessen – Rheinland-Pfalz – Saar, die mit hunderten Teilnehmern der diesjährigen großen Sternfahrt  des Bundes der Berliner und Freunde Berlins e.V. nach Bad Nauheim,  gestartet waren. Am Kurhaus wurden sie mit einem  „Berliner Leierkasten“ der Berliner Melodien spielte empfangen.

Die musikalische Überraschung  der Festkundgebung besorgte die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Friedberg, die zwei Stunden lang Berliner Weisen ertönen ließ.

11 Uhr begrüßte Kreisvorsitzender des Bundes der Berliner und Freunde Berlins (BdBFB) die große Festveranstaltung am Kurhaus, darunter den Landesverbandvorsitzenden  Klumpp (Wiesbaden), den Stellvertreter des erkrankten Vizepräsidenten des Bundes, den Berliner Senator Horst Hase vom Informationszentrum Berlin, die Bürgermeister  Herbert Nussbaum (Stadt Nauheim) und Karl Raute (Friedberg) und M. Schmidt als Vertreter des Kurdirektors. Anschließend hielt Herbert Geipel (Friedberg) die Festansprache. Eindrucksvoll schilderte er die Weltstadt Berlin und skizzierte die Aufgabe des Bundes der Berliner und seine Aktivitäten, welche die Solidarität mit der alten Heimat Berlin „die Stadt die wir bewundern, die uns Kraft gibt, weil sie ein Stück der Bundesrepublik ist“ und wir sie und Ihre Menschen nie vergessen werden.

Senator Horst Hase vom Informationszentrum Berlin überbrachte die Grüße von Oberbürgermeister Klaus Schütte und des Senats von Berlin. Er gab seiner Freude Ausdruck, dass hier in Bad Nauheim ein Meilenstein aufgestellt wurde, der ein Denkmal und als Beweis für das Zusammengehörigkeitsgefühl mit den Berlinern sei. Gemeinsam mit dem Stifter des Meilensteins, Bürgermeister Herbert Schäfer, enthüllte dann der Berliner Gast unter dem Geläut der Freiheitsglocke aus Berlin (auf Tonband) den Meilenstein. Mit eigens aus Berlin mitgebrachtem Spreewasser wurde er sanft von beiden getauft.

BM Bad Nauheim © Nici Merz Wetterauer Zeitung

Bürgermeister Schäfer betonte gern, dass seine Stadt und Kurverwaltung der Anregung zur Aufstellung des Meilensteins in den Anlagen des Kurparks am Kurhaus gefolgt sei. „Niemals dürfen unsere Gedanken um Berlin ermüden, denn wir brauchen Berlin, wie auch Berlin uns braucht“  sagte das Stadtoberhaupt. Die gemeinsam gesungene dritte Strophe des Deutschlandliedes beschloss die festliche Kundgebung. Der Kreisverband Friedberg – Bad Nauheim stiftete aus Dankbarkeit für den Meilenstein eine Ruhebank, für die die Kurverwaltung einen festen Standort in unmittelbarer Nähe des Meilensteines herrichten ließ.

Im Terrassen Café gab es am Nachmittag eine Filmvorführung. Sie vermittelte eine „Tüte Berliner Luft“ zeigte Vergangenheit und Gegenwart dieser Weltstadt Berlin, ihre natürlichen Schätze und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die immer wieder eine Reise wert sind.

Zahlreiche  Sternenfahrtteilnehmer nahmen auch die Gelegenheit wahr die Anlagen des Kurheims zu besichtigen und Eindrücke aus der Kurstadt bei schönen Sparziergängen und Besichtigungen mitzunehmen.

Eine gedeckte Kaffeetafel im Restaurant, im Konzertsaal und des Nebenraumes des Kurhauses wurde zum großen Treffen bei festlicher Musik des Kurorchesters, das mit Berliner Weisen zu guter Stimmung unter allen Teilnehmern beitrug. Als Nauheims auswärtige  Sternenfahrtteilnehmer und mit ihren, teils sehr festlich geschmückten Omnibussen bereits zur Heimfahrt gestartet waren, versammelten sich anschließend noch einmal die Mitglieder des Kreisverbandes mit zahlreichen Freunden zu einem beschwingten Tanzabend zu dem das Kurorchester aufspielte.

Ein „Berliner Sonntag“ in Bad Nauheim fand damit seinen festlichen Abschluss

Der BM steht am Parkausgang zur Terrassenstrasse in Bad Nauheim. Gegenüber ist die bekannte Villa Grunewald, in der auch Elvis Presley wohnte.

Wir danken Nici Merz, Wetterauer Zeitung für die Freigabe Ihres Fotos für die Zwecke des Vereins.

 

Quelle – Stadtarchivarin Frau Brigitte Faatz

Wetterauer Zeitung 7.10.1974

Unser Verein hat am 15. August 2018 den Antrag für den BM auf Denkmalschutz beim Landesdenkmalamt Hessen gestellt.