Berliner Bärenfreunde e.V.

Dienstag, 17. Mai 2022

Der Köllnische Park in Berlin-Mitte

Der Köllnische Park wurde saniert, dafür musste er eingezäunt werden. Nur der Berliner Bärenzwinger blieb weiterhin für Besucher von Kunstausstellungen offen.

Am 23. Oktober 2021 hatten wir bei schönstem Sonnenschein unseren Vereins Treff im Café Ré und so nutzen einige unserer Mitglieder anschließend die Zeit, um den neugestalteten Park anzuschauen. Gleich am Eingang beim Maler Heinrich Zille, sein Spitzname Pinselheinrich, steht eine neue Infotafel zu dem Köllnischen Park, die gab es zuvor nicht.
Der Park ist mit seinem alten Baumbestand ein ganz besonderes Naturerlebnis mitten im Zentrum der Stadt, auch die Wege laufen sich gut. Schade, dass in der Nähe des Bärenzwingers linke Seite, die Bänke nicht mehr vorhanden sind.

Es wurden u.a. zwei Silberlinden, dicht am Bärenzwinger gepflanzt, die Kronen der alten Bäume könnten in einigen Jahren zu dicht stehen. Noch haben sie Platz zum Wachsen.

Der Weg führte uns auch in den Bärenzwinger, um die Ausstellung „deep states“, die seit dem 9. September geöffnet ist, noch einmal zu besuchen.

Was uns positiv auffiel ist, dass die Infotafel vor dem Berliner Bärenzwinger von beiden Seiten neugestaltet wurde.

Unser Weg ging am neu gestalteten Spielplatz vorbei. Er war gut besucht und die Kinder probierten gleich die neuen Spielgeräte aus. Der Holzbär, der von dem Berliner Bildhauer Christoph Gramberg 2015 gefertigt wurde, hat seinen Platz jetzt direkt auf dem Spielplatz erhalten. Der Spielplatz wird durch einen Weg geteilt.

Vermisst haben wir die kleine liegende Skulptur, die sich auf dem Rasen gegenüber des Spielplatzes befand. Die Skulptur „Große Liegende“ vom Bildhauer Hans Bautz von 1949, befand sich auf der Rasenfläche vor der Terrasse und wurde in den 1990er Jahren im Park aufgestellt, sie ist Eigentum des Märkischen Museums.

Weiter ging es zu Herkules im Kampf mit dem Nemeischen Löwen und zum Terrassenbereich. Er wurde mit einer neuen Infotafel und einem Zaun versehen und die Besucher können die ausgestellten Objekte tagsüber anschauen und auf den Bänken verweilen. Sie schauen auf neu gestalteten Beete, die Bienenfreundlich u.a. mit Lavendel bepflanzt wurden. Nachts wird der Terrassenbereich verschlossen.

Bei unserem Besuch des Köllnischen Parks sind einige Fotos entstanden, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Christa Junge