Berliner Bärenfreunde e.V.

Sonntag, 05. Dezember 2021

Ernst Leonhardt – Künstler, Bildhauer, Maler und Grafiker

Ernst Leonhardt wurde 1935 in Berlin geboren, studierte an der Meisterschule für das Kunsthandwerk. Zwischen 1955 – 1958 arbeitete er als Bühnenmaler bei der UFA in Tempelhof. Seit 1958 ist er freischaffend als Bildhauer, Maler und Grafiker. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit hatte er von 1973 bis 1975 einen Lehrauftrag an der Hochschule für Bildende Künste Berlin und 1976 einen Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Berlin. 1984 war er Gastprofessor an der Hochschule der Künste Berlin. 1997 wurde ihm der ARAG-Kunstpreis verliehen. Während seine Bilder als expressionistisch und kantig beschrieben werden, sind seine Skulpturen eher von runden Formen geprägt. 1991 gestaltete er den Kulturpreis der B.Z. den tanzenden Bären, den bis heute sehr viele Künstler als Auszeichnung erhalten haben. Seine Kunst ist in den Bereichen Malerei, Druckgrafik, Bildhauerei und Aquarelltechnik zu finden. Ernst Leonhardt lebt und arbeitet in Berlin.

 

Kulturpreis der B.Z „tanzender Bär“ seit 1991

Der Kulturpreis der B.Z. „tanzender Bär“ war für unseren Verein sehr interessant und so nahmen wir Kontakt zur B.Z. und zum Künstler selbst auf. Es gab Telefongespräche, in der die Idee und die Arbeit an dem tanzenden Bären erläutert wurden.

Vereinszeitung „Der Berliner Bär“ II. Quartal 2012

Der Kulturpreis, zu Ehren des Berliner Bären, für herausragende Künstler und deren Werke wird durch die Boulevardzeitung B.Z. seit 1991 vergeben. In insgesamt sieben Kategorien ehrt Berlins größte Zeitung herausragende Leistungen von Künstlern, die zur kulturellen und künstlerischen Vielfalt in Berlin beitragen. Seit 1991 erhielten 162 Künstler die begehrte Auszeichnung.

Die Bronzeskulptur des „B.Z.-Bären“ wurde durch den Berliner Bildhauer Ernst Leonhardt geschaffen. Nach einer Form des Künstlers wird die Skulptur bei der Gießerei ARA-Kunst im bayrischen Wald, in einem Wachs-Schmelz-Verfahren gegossen, grünlich braun patiniert, poliert mit der Hand und er wird später den ausgezeichneten Künstlern überreicht. Die Skulptur trägt den Namen „Der Tänzer“. Die Bronze Skulptur ist ca. 30 cm hoch und 1.500gr. schwer.

Quelle B.Z. & Ernst Leonhardt

 

Retrospektive zum 75. Geburtstag von Ernst Leonhardt in der Zitadelle Spandau

Anlässlich seines 75. Geburtstages 2010 wurde Ernst Leonhardt mit einer Retrospektive seines Schaffens vom 10.09. – 28.11.2010 in der Zitadelle Spandau geehrt. Erstmalig wurden aus jeder Schaffensphase Bilder und Figuren in einem Zusammenhang gezeigt.  Es wurden Porträts und Stillleben aus den fünfziger Jahren bis zum erst kürzlich fertiggestellten Skulptur ausgestellt.
Ich durfte dabei sein, als die Ausstellung eröffnet wurde,  es kamen viele hunderte Kunstliebhaber und Freundes des Künstlers und ich konnte nur seine künstlerische Schaffenskraft bewundern.

Anbei einige Fotos der Eröffnung der Ausstellung.

 

Sonntag, den 4. November 2012 Einladung zu einem Atelierfest

Vor einigen Tagen erhielten wir erneut eine Einladung, jetzt zu einem Atelierfest am Sonntag, den 4. November 2012. In einem alten Fabrikgebäude an der Gustav-Meyer-Allee ist das Atelier von Ernst Leonhardt zu finden.

Einige Besucher waren schon vor Ort und ich wurde herzlich vom Ehepaar Leonhardt begrüßt. Es wurde Kaffee und Kuchen gereicht, wer wollte konnte auch einen leckeren, selbst gemachten Kartoffelsalat essen, die Tafel war reichlich für jeden gedeckt und das Atelier liebevoll mit herbstlichen Blumensträußen geschmückt. Ich wurde auf einige Bären aufmerksam gemacht, so auch auf einen Entwurf zum Knut Denkmal. Der junge Eisbär Knut sitzend mit einem Fisch in den Pfoten. Ein gelungener Entwurf, der den Eisbär Knut genauestens wiedergibt, wie ihn die Besucher aus seinen jungen Jahren im Gedächtnis haben. Ein anderer Entwurf wurde als Denkmal für Knut gewählt und im Berliner Zoo aufgestellt.

All seine Kunstwerke, wie Skulpturen und Bilder aus der Nähe zu betrachten, war für mich ein besonderes Erlebnis. Seine Bilder drücken eine Ruhe aus und man möchte gerne die Orte kennenlernen. Seine Motive sind Leuchttürme und Landschaften am Meer, aber auch seine starken Farben haben mich beeindruckt.

Mir ist aufgefallen, dass Herr Leonhardt vor allem rundliche Figuren gestaltet, egal ob Mann oder Frau. Dabei sind er und seine Frau schlank. In einem persönlichen Gespräch erfuhr ich, dass er molliges mag. Außerdem werden schlanke Menschen oft in der Kunst dargestellt, mollige eher selten. So kommt es, dass die meisten seiner figürlichen Arbeiten einfach rund sind. Mir gefallen sie.

Mit den Besuchern kam ich schnell ins Gespräch und wir sprachen über einzelne seiner Arbeiten, über die starke Ausdruckskraft die seine Skulpturen und Bildern ausstrahlen.

Es war ein gelungenes Atelierfest, das noch einige Zeit weiter ging, als ich mich herzlich verabschiedete.
Vielen Dank für die Einladung.

Text & Fotos Christa Junge

http://www.ernst-leonhardt.de