Berliner Bärenfreunde e.V.

Montag, 21. Juni 2021

Geburtstag des Berliner Bären

Der Berliner Bär feierte am 22. März Geburtstag. Tilo und seine Bärendamen Maxi und Schnute feierten gemeinsam mit vielen Gästen.

Unsere drei lebendigen Wappentiere Tilo, Maxi und Schnute erwarteten stellvertretend ihre Geburtstagsgäste zum 727. Geburtstag des Berliner Bären am Donnerstag, den 22. März 2007 um 12.30 Uhr zu einer fruchtigen Geburtstagslage.

Es wird Frühling und die Bären beenden langsam ihre Winterruhe. Sie haben wieder mehr Appetit und freuen sich schon auf Weintrauben, Honigmelonen, Apfelsinen, Honig, Avocados, Petersilie und Salat.

Es war nicht einfach, denn in der Nacht vor dem Geburtstag schneite es stark und am Morgen kein Sonnenschein – es goss wie aus Gießkannen. Was zieht man an, Bären machen sich darüber kaum Gedanken. Aber richtige Bärenfreunde lassen sich davon nicht abhalten. Es gibt ja Schirme und wetterfeste Kleidung.

Viele Berliner warteten schon auf die Fütterung der Bären. Herr Bathe (Stellvertretender Vorsitzender unseres Vereins) und Frau Junge (Vorsitzende) hatten einen Tag zuvor einen bärigen Großeinkauf mit viel Obst und Gemüse erledigt. Es ist erstaunlich, was die Bären so wegputzen.

Frau Kutzner und Frau Gnad (die Bärenbetreuerinnen am Bärenzwinger) begannen das Futter auf beiden Seiten der Anlage zu verteilen und zu verstecken. Da erfüllte der neue Eichenstamm, nur wenige Tage alt, gleich seine Funktion. Herr Bathe begrüßte inzwischen die Besucher und führte diese mit eindrucksvollen Worten in die Geschichte des Berliner Bären ein. Er berichtete über die Arbeit des Vereins der Berliner Bärenfreunde e.V., erinnerte an unseren ersten Vorsitzenden Herrn Unger und auch daran, dass der Verein inzwischen schon wieder ein Jahr unter der Leitung von Frau Junge erfolgreich gearbeitet hat. Anschließend sprach der Bezirksbürgermeister von Mitte/Tiergarten Herr Dr. Hanke über das Berliner Wappentier und die Liebe der Berliner zu ihren Bären im Bärenzwinger. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass viele Berliner und Gäste der Stadt den Bären ihre Gratulationen persönlich überbrachten. Auch für die Arbeit des Berliner Bärenfreunde e.V. fand er anerkennende Worte. Seit vielen Jahren pflegt dieser zusammen mit dem Bezirksamt die Bärentradition Berlins.

Anschließend standen aber erst einmal die Bären im Mittelpunkt. Es war schön zu sehen, wie die Bären zuerst die Nase in den Wind hielten, um die Leckereien zu erschnuppern. Tilo suchte sich die besten Leckereien, aber auch für Maxi blieb genug zum Futtern. Schnute blieb dieses Mal auf der rechten Seite der Anlage, die ebenfalls mit bärigen Naschereien versorgt wurde. Aber Tilo ließ es sich nicht nehmen, von beiden Freiflächen die bärigen Leckerbissen mit Genuss zu verspeisen.

Es ist wundervoll anzusehen, wie geschickt die Bären sich anstellen, um an die hoch angesteckten Apfelsinen und Weinrauben zu kommen. Da wird sich gereckt, auch einmal die Tatze vorgestreckt, vielleicht auch etwas hoch geklettert – aber der Lohn dafür ist immer die süße Frucht. Für die Besucher immer sehenswert, wenn die Bären ganz vorsichtig die Schale der Apfelsinen abschälen. Es ist schon erstaunlich, wie geschickt sie dabei sind. Es sieht soviel aus, was dort für die Bären als Geburtstagslage verteilt wurde, aber nur zwei Stunden später war nichts mehr davon zu sehen. Es hat ihnen geschmeckt, Maxi versuchte noch Weintrauben zu erschnuppern, vielleicht lag der Geruch noch in der Luft. Man spricht nicht umsonst vom Bärenhunger!

Vom Bezirksamt waren ebenfalls zur Gratulation erschienen: Frau Kandora (Pressestelle), Herr Presser und Herr Rauner (Grünflächenamt).

Wir danken allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen und uns unterstützt haben. Dazu gehört auch die Anteilnahme durch die Presse und den TV Sendern.

(Christa Junge)

Zum Anzeigen eines Bildes mit
der Maus über ein Bild fahren,
zur dauerhaften Anzeige
auf ein Bild klicken.