Berliner Bärenfreunde e.V.

Samstag, 31. Juli 2021

Maxi und Schnute haben Geburtstag, den sie aber verschlafen haben

Am 14. Januar wurde Maxi 27 Jahre alt und Schnute hat am 18. Januar 2013 Geburtstag, sie wird  32 Jahre alt. In diesem Jahr mit ein wenig Schnee.
Wir haben uns als Mitglieder des Vereins am Bärenzwinger getroffen.
Dort standen schon die Tierschützer, die seltsamerweise den Geburtstag von Maxi verhindern wollten. Einen Geburtstag kann man nicht verhindern, den hat man, daran können auch die fünf Tierschützer vom Bärenbündnis nichts ändern.
Die Polizei, die für die Demo bereitgestellt wurde, saß zu viert im Dienstwagen.

Nachdem unsere Mitglieder nach und nach eintrafen, wurden die Proteste der Demonstranten lauter. Nachdem Herr Klippstein uns sagte, er lese die Beiträge auf unserer Homepage, war ich nur überrascht über den Protest. Irgendwie muss er dabei übersehen habe, das es seit Januar 2010 keine „offiziellen“ Bärengeburtstage mehr gibt. Die Bären schlafen viel und entscheiden selbst, wann sie auf die Freifläche gehen.
So konnte die Demo auch niemanden stören.
Drei Journalisten interviewten die anwesenden Besucher, auch die Tierschützer wurden befragt.

Der Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Carsten Spallek Stadtbezirk Mitte/ Tiergarten hatte Ende Dezember 2012 bekanntgegeben, dass nach der Winterruhe der Bären ein unabhängiger Tierarzt im Auftrag des Bezirksamtes feststellen soll, ob die Bären für einen Transport narkosefähig sind. Danach wird vom Bezirksamt weiter entschieden. Wir respektieren das.

Unser Verein hat zum „symbolischen Geburtstag“ von Maxi und Schnute eine Futterspende in Höhe von 45,00 Euro bei der Bärenpflegerin abgegeben.
Anschießend trafen wir uns im Cafe Re, um die erste offene Vorstandsitzung in Jahr 2013 durchzuführen.

Christa Junge