Berliner Bärenfreunde e.V.

Donnerstag, 28. Oktober 2021

Nordbahnstraße mit neuem Fassadenbild „Lifetime“

GESOBAU und Deutsche Wohnen stellen neues Fassadenbild vor

Die Deutsche Wohnen setzt sich bereits seit einigen Jahren für die Förderung von Kunst im öffentlichen Raum ein. Aus diesem Grund engagieren Sie sich auch für die Entwicklung der Urban-Art-Szene, finanzieren Projekte von Künstlern und stellen Häuserflächen – als Leinwände für die urbanen Kunstwerke – zur Verfügung. Mit diesem Ansatz möchte die Deutsche Wohnen nicht nur junge Kunst fördern, sondern sich darüber hinaus für eine lebendige und abwechslungsreiche Berliner Kiezkultur einsetzen. 2019 hat die Deutsche Wohnen mit eben diesem Anliegen das Berlin Mural Fest unterstützt. Es wurde von der Künstlergruppe „Die Dixons“ Kuratiert. Seither kuratieren die Dixon auch andere Murals für die Deutsche Wohnen – so auch hier.  (Mural – Wandbild)

Die Brandmauer im Innenhof der Nordbahnstraße im Ortsteil Gesundbrunnen zeigt sich seit November 2020 in bunten Farben: Über das gesamte Mauerwerk erstreckt sich ein neues Wandgemälde des Berliner Künstlertrios „innerfields“. Die etwa 400 m² große Fläche gehört zum angrenzenden Wohnhaus, das zum Bestand der Deutsche Wohnen gehört.

Verschiedene Künstler wurden im Vorfeld gebeten, ihre Motivideen mit Fokus auf das studentische Leben in Berlin vorzustellen. Eine Jury mit Beteiligung der GESOBAU und der Deutsche Wohnen hat eines davon gemeinsam zur Umsetzung ausgewählt: Eine junge Frau sitzt mit Rucksack und Kopfhörern an ihrem Laptop, im Hintergrund hält der Berliner Bär den WLAN-Router in seinen Tatzen.

Die Künstlergruppe innerfields wurde mit der Umsetzung des Murals in der Nordbahnstraße beauftragt. Innerfields haben sich bei dem Motiv stark vom Umfeld inspirieren lassen und sich mit dem eingekapselten Leben der eifrig lernenden Studenten beschäftigt. Sie haben mit ihrem Stil und der Bildkomposition das studentische Leben in Berlin kreativ transportiert. In der Bildsprache wird deutlich dieser Bezug hergestellt und lässt trotzdem Platz für Interpretation. Das hat überzeugt.

Heute ist das Leben der Studenten hochbeschleunigt und bietet immer weniger Freiraum und Naturverbundenheit. So sitzt dort unsere Studierende und ist gefangen in der digitalen und unter Leistungsdruck leidenden Gesellschaft.

Doch die Natur wird sich immer wieder in kleinen Momenten der Stille zeigen. In diesem Fall in der Gestalt eines grünen Bären und eines Rotkehlchens, welche die Stecker und Geräte kappen und die junge Dame aus der digitalen Matrix befreien wollen.

Die Arbeitszeit für das Mural betrug zu zweit sieben Arbeitstage und für 300qm Wandbild haben innerfields 20 Sprühdosen und15 Liter Farbe verbraucht. Eine Woche dauerte der Auf- und Abbau des Gerüstes.

Das Mural wurde passend zu den künftigen Mietern des GESOBAU-Neubaus gewählt: Bis zu 158 Studenten werden hier ab Dezember 2020 Platz zum Leben und Lernen finden. Insgesamt umfasst das Studierendenwohnhaus 62 Mietwohnungen mit ein bis fünf WG-geeigneten Zimmern. Der Neubau ist bereits voll vermietet.

Die GESOBAU AG

Als städtisches Wohnungsbauunternehmen leistet die GESOBAU aktiv ihren Beitrag, um in der dynamisch wachsenden Stadt Berlin auch in Zukunft bezahlbaren Wohnraum für breite Schichten der Bevölkerung bereitzustellen und lebendige Nachbarschaften zu erhalten. Seit 2014 baut die GESOBAU wieder neu und erweitert durch Neubau und Ankauf ihren Wohnungsbestand, der bis 2026 auf ca. 52.000 Wohnungen anwachsen wird. Derzeit bewirtschaftet das landeseigene Unternehmen mit Tochtergesellschaften einen Bestand von rund 43.000 eigenen Wohnungen, vornehmlich im Berliner Norden. Die GESOBAU engagiert sich nachhaltig für gute Nachbarschaften in ihren Quartieren, unterstützt Bildungsinitiativen und Schulen und wirkt auf die sozialräumliche Integration aller Menschen hin, die in ihren Beständen leben.

Die Deutsche Wohnen

Die Deutsche Wohnen ist eine der führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Europa. Der operative Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Bewirtschaftung des eigenen Wohnimmobilienbestandes in dynamischen Metropolregionen und Ballungszentren Deutschlands. Die Deutsche Wohnen sieht sich in der gesellschaftlichen Verantwortung und Pflicht, lebenswerten und bezahlbaren Wohnraum in lebendigen Quartieren zu erhalten und neu zu entwickeln. Der Bestand umfasste zum 30. September 2020 insgesamt rund 165.700 Einheiten, davon 162.700 Wohneinheiten und 3.000 Gewerbe-einheiten. Die Deutsche Wohnen ist im DAX der Deutschen Börse gelistet und wird zudem in den wesentlichen Indizes EPRA/NAREIT, STOXX Europe 600, GPR 250 und DAX 50 ESG geführt. 

Unser Dank gilt Frau Kruß, Pressestelle Deutsche Wohnen und Jakob Bardou, innerfields