Berliner Bärenfreunde e.V.

Sonntag, 05. Dezember 2021

Sammlung Fellberg Dokumentation einer bärigen Erlebniswelt Teil1: BärSönlichkeiten

Heute gibt es ein neues Buch von Frau Dr. Ursula Christina Fellberg, dass ich Ihnen vorstellen möchte.
Dokumentation einer bärigen Erlebniswelt im Teil 1: BärSönlichkeiten.

Sie finden einen Abriss Ihres Lebens und im Vorwort wird den Lesern und Freunden von Teddybären die Buch-Dokumentation nähergebracht. Es geht um die Entstehungsgeschichte der Sammlung Fellberg und auch um ihr Weiterbestehen. Bruno präsentiert die berühmten Berliner BärSönlichkeiten Ihrer Sammlung.

„Um die Sammlung zu erhalten, zu pflegen und sie nach meinem Tod „als Ganzes“ der Öffentlichkeit als Museumsobjekt/ Erlebniswelt zugänglich zu machen, habe ich testamentarisch die Errichtung der Stiftung „Sammlung Fellberg“ verfügt“.
Quelle: Sammlung Fellberg, Dokumentation einer bärigen Erlebniswelt, Teil 1: BärSönlichkeiten.

Das Buch ist groß und schwer, aber mit viel Wissen zu den einzelnen BärSönlichkeiten aus Deutschland und aller Welt gefüllt. Wenn das Buch aufgeschlagen ist, ist man beeindruckt mit wieviel Liebe zum Teddybär, intensivster Recherche und fachlichen Wissen, Frau Dr. Ursula Christina Fellberg uns hier die berühmtesten BärSönlichkeiten vorstellt.

Es sind so viele, dass ich Sie als Erstes auf die unterschiedlichen Berliner BärSönlichkeiten aufmerksam machen möchte.

Ich beginne mit dem Berliner Bär, das Wappentier von Berlin. Er ist ein Teddybär von Herrmann Hirschaid, der auf dem Kopf die Mauerkrone (nach der alten Berliner Stadtmauer mit ihren Toren und Türmen) trägt. Dazu eine rotweiße Schärpe mit dem Aufdruck Berlin und auf den Pfoten und Tatzen sind die Flaggen der vier Besatzungsmächte aufgenäht. Der Alliierte Kontrollrat der Vier Mächte mit Sitz in Berlin hat die Richtlinien für eine einheitliche Politik in den Besatzungszonen Deutschlands nach 1945 erlassen. Der Bär ist eine limitiere Auflage.

Frau Dr. Ursula Christina Fellberg hat zu jedem einzelnen vorgestellten Bären einen Stammbaum und viele Fotos hinzugefügt.

Bei den Berliner Bären werden zuerst sehr berühmte Bären vorgestellt, wie Kaiser Wilhelm der I., der eiserne Gustav, den Hauptmann von Köpenick und Rudolf Karstadt, der Alte Fritz, General von Steuben, Kaiser Wilhelm II. und Königin Luise.

Dann finden Sie Bären aus dem Berliner Leben um 1900 vor. Hier gibt es den Berliner Morgenpost Bär, den Feuerwehrmann Bär, den Litfaßsäulenjunge Bär, den KaDeWe-Shopping-Bär, den KaDeWe-Portier Bär, den Kohlenträger Bär, den Schutzmann und die Wannseenixe als Bären.

Interessant geht es weiter. Mit dem Mauerfallbären vor 20 Jahren, mit dem TeddyBär Rosinenbomber, Barry und die Bärlin Schokolade, den Zille Bär und die Berliner Waschfrau. Es gibt den Baumeister des Brandenburger Tor, den Mauerfall Bär vor 25 Jahren, den Teddy der Wiedervereinigung am 9.11.1989, dazu Bärlin und die Schweiz, auch als Teddybären.

Zu einer anderen Rubrik Berliner Bären gehören die Berliner Originale vom Teddy’s Laden im Nikolaiviertel. Darunter ist der Berliner Schusterjunge, Heinrich Zille, Carl Bolle – Berliner Milchjunge, Eckensteher Nante, Berliner Blumenfrau, Berliner Zeitungsjunge, Berliner Schandarm, Berliner Schornsteinfegerjunge, Wurst-Maxe, Berliner Leierkastenmann, Berliner Harfenjule, Ernst Litfaß, Mutter Lustig – Waschfrau, Berliner Jören,Berliner Bierkutscher und Prof. Dr. Rudolf Virchow.

Weiterhin können Sie noch viele andere deutsche und weltberühmte Bären entdecken. Das Buch ist ein Fundus an Wissen zu deutschen und internationalen BärSönlichkeiten und ein Blick für die richtigen Bilder, denn auch die hat Frau Dr. Ursula Christina Fellberg selbst fotografiert.

Unter den anderen internationalen BärSönlichkeiten ist auch Tutanchamun zu finden, der weltberühmte ägyptische König, der schon im Alter von 18 Jahren starb. Das Grab mit seiner Mumie wurde 1922 im Tal der Könige entdeckt.
Im Februar wurde es geöffnet, es war relativ unversehrt. Sein Grab wurde mit reichhaltig mit kostbaren Grabbeilagen ausgestattet, die in dem Buch vorgestellt werden.

Auch der italienische Seefahrer Christoph Columbus, der berühmte Entdecker ist hier zu finden. Er war im Auftrag der spanischen Krone unterwegs um einen kürzeren Seeweg nach Asien zu finden. Dabei landete er irrtümlich in der Karibik. Für die westliche Welt „entdeckte“ er so Mittelamerika. Mehr zum Seefahrer Christoph Columbus und zu den anderen BärSönlichkeiten können Sie in diesem Buch erfahren.

Wir danken Frau Dr. Ursula Christina Fellberg für die Freigabe Ihrer Fotos. https://www.baerenzeit.com/

Christa Junge

Sie können das Buch unter der ISBN-13: 9783753479477, Verlag: Books on Demand bestellen

Folgende Bücher von Frau Dr. Ursula Christina Fellberg haben wir schon vorgestellt.

  1. April 2018.
    „Hymne auf Berlin“ Jubiläumsausgabe
    780 Jahre bewegte Geschichte erlebbar 1237-2017
    Dr. Ursula Christina Fellberg
  2. Februar 2017
    Berlin „Bärenspuren im Nikolaiviertel“
    Berliner Nikolaiviertel mit neuer Kolumne „Bärenspuren“
  3. November 2014
    Bärliner Mauerjahre Teil 1
    „Bärige Zeitreisen“