Berliner Bärenfreunde e.V.

Sonntag, 05. Dezember 2021

Stellungnahme: Verbleib der Bären im Bärenzwinger

Stellungnahme zum BZ Presseartikel vom Dienstag, den 13.07.2010: Verbleib oder Auszug der Bären Maxi und Schnute

Wie auf unserer Homepage (hier klicken) nachzulesen ist, haben wir einige Gründe, dem aktuell diskutierten Verbleib der Bären positiv zu unterstützen.

Es gibt einen Senatsbeschluss aus dem Jahre 2008 und 2009 über den Verbleib der Bären (Zum Artikel)Bärenexperten haben den Bären Maxi und Schnute einen sehr guten Zustand für ihr Alter attestiert.

Die Bären befinden sich in Augenhöhe der Besucher, sie leben nicht hinter Gittern, sondern artgerecht auf Sandboden. Sie werden beschäftigt und sie haben zwei Wassergräben zum Baden und ein kleines Badebecken auf der rechten Freifläche zur Verfügung. Graben können sie in einem Rindenmulch-/ Sandgemisch. Sie können sich jederzeit zurückziehen. Die beiden Bären werden von zwei speziellen Pflegerinnen betreut.
Die beiden Braunbären haben seitdem Umbau 1992/1993 eine Fußbodenheizung und dadurch bis heute noch keine Arthrose.
Der Bärenzwinger befindet sich in einem grünen Park nahe der Spree, dem Köllnischen Park.

Bärenparks sind für Bären aus bisher schlechter Haltung entstanden. Die Bären Maxi und Schnute fallen nicht in diese Kategorie. Eine Kontrolle durch den Amtstierarzt erfolgt regelmäßig.

Das sind nur einige Gründe, die uns darin bestätigen und bestärken, dass die Bären eigentlich im Bärenzwinger im Köllnischen Park in Berlin bleiben können.

Eine Entscheidung über den Verbleib oder Auszug der beiden Bären wird in Absprache mit allen Verantwortlichen in naher Zukunft durch das Bezirksamt Mitte/Tiergarten gefällt werden.
Wir als begleitender und unterstützender Verein wünschen uns den Erhalt des Bärengeheges auf Lebenszeit der Bären.

Christa Junge
Vorsitz
Berliner Baerenfreunde e.V.