Berliner Bärenfreunde e.V.

Freitag, 19. April 2019

Symposium Berliner Bärenzwinger 26.10. – 28.10.2018

Veranstaltet vom künstlerischen Leitungsteam des Berliner Bärenzwingers

Freitag, 26.10.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Samstag, 27.10.2018, 10:00 – 17:00 Uhr
Sonntag, 28.10.2018, 11:00 – 14:00 Uhr

Anmeldungen <symposium@baerenzwinger.berlin> sind ab sofort möglich

Titelbild: Tobias Willmann

 

Im Zeitraum vom *26. bis 28. Oktober 2018* veranstaltet das künstlerische Leitungsteam des Berliner Bärenzwingers ein Symposium, bei dem künstlerische, wissenschaftliche und stadtpolitische Positionen zusammenkommen, um die vergangene, gegenwärtige und zukünftige Nutzung, Funktion und Bedeutung dieses Orts gemeinsam zu diskutieren.

Seit September 2017 – zwei Jahre nach dem Tod der letzten Bärin – befindet sich das Baudenkmal Bärenzwinger im Köllnischen Park in einer Phase der künstlerischen Zwischennutzung und hat sich innerhalb kürzester Zeit als Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst in der Berliner Kulturlandschaft etabliert. Das bis Januar 2019 angelegte Ausstellungsprogramm widmet sich dezidiert ortsspezifischen künstlerischen Positionen und damit den architektonischen, (kultur-)geschichtlichen und auratischen Besonderheiten
des Bärenzwingers.

In dem dreitägigen Symposium wird diesen Besonderheiten nachgegangen und ein Diskurs angeregt, der die (Un)Möglichkeiten künstlerisch-kultureller Nutzung im (öffentlichen) Stadtraum unter verschiedensten Perspektiven weiterdenkt.

Am ersten Tag (26.10.) setzen sich Vertreter*innen aus Wissenschaft und Kunst mit dem bisherigen Ausstellungsprogramm und seinen thematischen Schwerpunkten „Spuren des Animalischen“, „Architekturen der Segregation“ und „Projektionen der Ununterscheidbarkeit“ auseinander.

Am zweiten Tag des Symposiums (27.10.) findet eine Öffnung hin zu grundlegenden Fragestellungen statt, die insbesondere die Möglichkeiten, Bedingungen und Funktionen der kulturellen Zwischennutzung und Kunstproduktion im städtischen und öffentlichen Raum kritisch in den Blick nehmen.

Den Abschluss des Symposiums bildet am Sonntag (28.10.) ein Arbeitstreffen, an dem zukünftige Nutzungsbedingungen, -potentiale und -perspektiven des Bärenzwingers als Kunst- und Kulturstandort von fach- und praxisnahen Akteur*innen der Stadt Berlin wie auch von interessierten Symposiumsteilnehmer*innen diskutiert werden.

Das ausführliche Programm findet sich in Kürze auf unserer Website sowie auf allen weiteren Kommunikationskanälen.

Anmeldungen <symposium@baerenzwinger.berlin> sind ab sofort möglich.

Freitag, 26.10.2018
Hoffmann-Saal, Märkisches Museum, Köllnischer Park
10:00 – 17:00 Uhr
18:00 Uhr Abschluss mit Aperitif, Bärenzwinger, Köllnischer Park

Samstag, 27.10.2018
Hoffmann-Saal, Märkisches Museum, Köllnischer Park
10:00 – 17:00 Uhr

Sonntag, 28.10.2018
Bärenzwinger, Köllnischer Park
11:00 – 14:00 Uhr

*Bärenzwinger*
Im Köllnischen Park | 10179 Berlin
Eingang gegenüber Rungestraße 3
www.baerenzwinger.berlin
Tel. (030) 9018 37461

Der Bärenzwinger ist eine Einrichtung des Bezirksamts Mitte von Berlin |
Amt für Weiterbildung und Kultur | Fachbereich Kunst und Kultur.

*Öffnungszeiten*
Dienstag bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr | Der Eintritt ist frei.

Das Gebäude ist barrierefrei erreichbar. Gäste mit Kommunikations- bzw.
Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Rufnummer (030) 901837461
oder per E-Mail an info@baerenzwinger.berlin an.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich aufgrund der räumlichen
Gegebenheiten maximal 25 Personen zeitgleich im Bärenzwinger aufhalten dürfen.

*Verkehrsverbindungen*
U8 Heinrich-Heine Straße, U2 Märkisches Museum
U+S Jannowitzbrücke, Bus 165, 265, 248

Organisation: Nandita Vasanta und Christopher Weickenmeier
PR Koordination: Tanja Paskalew
Titelbild: Tobias Willmann

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa
im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres/Sharing Heritage 2018.