Berliner Bärenfreunde e.V.

Samstag, 19. September 2020

Taufe von Neese und Jurke im Berliner Bärenzwinger, 1952

Schon Anfang Februar 2020 wandte sich Wolfhard Donle an uns. Er berichtete von seinem großen Abenteuer, dem Preisausschreiben
und der Taufe von JURKE und NEESE 1952.
Durch das Corona Virus verzögerte sich die Ausgabe unserer
Vereinszeitung.

In der Berliner Zeitung vom 20. April 1952 gab es ein Preisausschreiben
für die noch ungetauften Kinder von Nante und Jette. Das Ende war der 10. Mai 1952

Bedingung: Berliner Namen, beginnend mit J und N

Die Sieger wurden zuvor von der Berliner Zeitung eingeladen. Es gab nur zwei Kinder, die beide gleichzeitig die Namen „JURKE und NEESE“ vorgeschlagen hatten. Als Kind gewann Wolfhard Donle den 1. Platz dieses Preisausschreiben. Die Urkunde dazu fand sich kürzlich wieder an.

Klappkarte zur Taufe von Jurke und Neese 1952 im Berliner Bärenzwinger

Es ist für uns sehr interessant, dass es für die Namen der Bärenkinder für die Sieger Kinder Preise gab. Wolfhard Donle, neun Jahre alt, hat damals einen Fotoapparat gewonnen. Den Fotoapparat, den er damals gewann nutzte sein Vati viele Jahre zu seinen Auslandsreisen, von denen er
später Lichtbildervorträge hielt.

In den 50er Jahren war es etwas ganz Besonderes einen Fotoapparat zu besitzen.

Der 2. Preis gewann ein Mädchen, sie bekam ein Fahrrad. Er hätte damals lieber den 2. Preis gewonnen.
Wolfhard Donle war 9 Jahre (geb. 25.06.1943) alt und wohnte in Berlin Niederschönhausen.

Am Samstag, den 31. Mai 1952 fand die Namenstaufe der beiden Bärenkinder von Nante und Jette statt. Die Bärenkindertaufe war ein stadtweites Ereignis, das vor allem mit der Tradition des Berliner Bären verbunden war.
Die Bärenkinder wurden auf die Namen JURKE und NEESE (2 Berliner Ausdrücke für Nase) getauft.
JURKE und NEESE wurden am 12.1.1952 geboren.

Wir danken Wolfhard Donle für seine interessante Geschichte.