Berliner Bärenfreunde e.V.

Samstag, 28. Januar 2023

Teddybären- und Spielzeugmuseum. Liebevoll, lehrreich, unterhaltsam. Stiftung Sammlung Fellberg.

Wir haben schon mehrmals über das Teddybären- und Spielzeugmuseum von Frau Dr. Fellberg, sie ist eine Freundin unseres Vereins, berichtet. Sie hat uns schon oft mit Ihren Berliner Bären, zu denen auch „unsere“ Berliner Originale gehören, unterstützt und viel Freude bereitet.
Sie ist in Berlin geboren und war in den letzten Jahren oft in Berlin zu Besuch. Wir würden sagen „Sie hat noch einen Koffer in Berlin“. Seit 1974 ist Ihr Zuhause in München.

Unser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Berliner Bären weltweit ausfindig zu machen und über seine Bedeutung zu berichten.
Frau Dr. Fellberg hat sich zum Ziel gesetzt, die „Stimme“ der Teddybären zu sein, von ihren Erlebnissen zu berichten, sie als Zeitzeugen zu Wort kommen zu lassen und unsere Welt etwas lebendiger, gefühlvoller und glücklicher zu gestalten.

Der Teddybär ist ein weltweites Phänomen und es gibt kaum ein anderes Sammelobjekt, das so viele Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Der Teddybär hat sich mit den Jahren verändert. Aber die Kinder lieben ihn schon über 100 Jahre und Erwachsene sammeln ihn mit viel Leidenschaft. Jeder liebt seinen Teddybären auf seine besondere Art!
1902 wurde er durch Richard Steiff erfunden. Damals noch etwas ungelenk in seinen Bewegungen, wurde er erst von den „großen“ Kindern und dann auch von allen Kindern geliebt. Der Teddybär als liebenswertes Wesen zog in fast alle Kinderzimmer ein.
Er war und ist Seelentröster und ein vertrauter Freund. Kriegskinder behüteten ihn, wie einen Schatz, was er auch für sie war. Der Bär war und ist ein festes Mitglied der Familie.

Darum ist es heute so wichtig, gerade Kindern in Notsituationen Trost mit einem Teddybären zu geben, wie durch die Polizei, bei der Feuerwehr und im Krankenhaus.

Das Teddybären- und Spielzeugmuseum ist ein hervorragender Ort für die Vermittlung der Bedeutung von Spielzeug für Kinder und Sammler, für Liebhaber und Interessierte sowie für einen konstruktiven Dialog über die Veränderungen von Spielzeug im digitalen Zeitalter.

Unsere Werte

Um die Sammlung Fellberg zu erhalten, zu pflegen und sie „als Ganzes“ der Öffentlichkeit als Museumsobjekt/Erlebniswelt zugänglich zu machen, hat Frau Dr. Fellberg testamentarisch die Errichtung einer gemeinnützigen Stiftung verfügt. Die Stiftung soll unter dem Namen Sammlung Fellberg als bärige Erlebniswelt ein Teddybären- und Spielzeugmuseum betreiben und so das heutige private Museum für alle erlebbar machen.
Das Teddybären- und Spielzeugmuseum will Werte wie Wertschätzung, gegenseitige Achtung, Respekt, Treue, Loyalität, Sorgfalt, Vertrauen, Sicherheit, Glaubwürdigkeit, Identität und Nachhaltigkeit vermitteln. Motivation, Engagement, spielerisches Zusammenwirken und Bereitschaft zum sozialen Austausch führen dazu, dass das Museum ein Ort der Kommunikation und Freude gleichermaßen ist.
Die Aufgabe der gemeinnützigen Stiftung ist neben dem Aufbau/ Erhalt des Museums sowie der Transformation von Wissen auch die Förderung/ Unterstützung von kranken Kindern und dem Tierschutz.
Bei der Unterstützung kranker Kinder geht es um Organisationen/ Institutionen, die medizinische und psychische Versorgung optimal sicherstellen. Das können Krankenhäuser, Hospize, Dauerpflegeeinrichtungen oder andere Organisationen/Institutionen sein, die Kindern und Angehörigen bei längeren Aufenthalten Trost spenden und helfen, die schwierige Situation erträglicher zu machen. Plüschtiere dienen als Helfer/Tröster für Kinder in Not. Ferner wird Kindern durch Teddybären die „Welt“ erklärt.

Beim Tierschutz ist es das Bestreben, die Betreuung/Pflege kranker und alter Tiere zu unterstützen, um ihnen ein würdiges Dasein mit der besten tier- und artgerechten Haltung zu ermöglichen – so wie es damals den Stadtbären im Bärenzwinger vergönnt war. Mit den Teddybären und anderen Artgenossen (z.B. Hunde, Haustiere) wird auch die Alternative von Plüschtieren stellvertretend statt echten Tieren erläutert.

Gern machen wir als Verein auf dieses Teddybären- und Spielzeugmuseum aufmerksam und unterstützen bei der Suche nach einem Betreiber, der interessiert wäre, dabei zu helfen, die bärige Erlebniswelt für die Öffentlichkeit zum Leben zu erwecken. Wenn Sie Interessenten kennen, melden Sie sich bitte bei ucfell@mac.com.

http://www.stiftung-sammlung-fellberg.com

Text – Dr. Fellberg & Christa Junge
Fotos – Dr. Fellberg