Berliner Bärenfreunde e.V.

Mittwoch, 18. September 2019

Internationaler Besuch bei Schnute

Besucherinnen aus Island und Indonesien bei Schnute

In der letzten Woche traf ich mich mit meinen Freundinnen Sigurbjörg (aus Reykjavik) und Ambarina (aus Jakarta) im Köllnischen Park bei Schnute, Berlins Stadtbärin. Die beiden freuten sich, dass nach einer ganzen Weile Schnute auf der linken Freifläche erschien. Beide fanden das Gehege mit Schnute ungewöhnlich mitten in der Stadt und bedauerten, dass es nach Schnute keine weiteren Bären an dieser Stelle mehr geben wird.

Besucher berichteten uns, dass Schnute die Umbauten auf der rechten Seite gut angenommen hat und jetzt mehr Platz zum Laufen hat.

Wir hatten anschließend noch ein neues Ziel, die Infobox am Humboldtforum. Für den Eintritt von 2,00 Euro hat man von ganz oben einen wunderbaren Blick über Berlin und den Neubau des Humboldtforums. Der Blick geht von dort auch zur Karl-Liebknecht-Brücke mit den vier Bärenköpfen. Über sie habe ich schon im Beitrag „Paul und die Bären von Berlin“ berichtet.

Wir gingen zusammen zur Fußgängerunterführung der Karl-Liebknecht-Brücke an der Spree. Viele Schiffe waren auf der Spree unterwegs. Die Bärenköpfe waren für meine beiden Freundinnen ein besonderes Erlebnis.

Berlin ist immer eine Reise wert.

Christa Junge
Vorsitz