Berliner Bärenfreunde e.V.

Montag, 12. November 2018

Festival of Lights 2012 in Berlin mit Bär

Berlin setzt auch in diesem Jahr wieder spektakuläre leuchtende Akzente. Vom 10. bis 21. Oktober 2012 verwandelt das Festival of Lights die Metropole erneut in eine glitzernde, farbenprächtige Stadt.

Dabei werden die weltberühmten Berliner Wahrzeichen ebenso in ein neues Licht getaucht wie zahlreiche Gebäude und Plätze der Metropole, aber auch ganze Straßenzüge. In den vergangenen Jahren hat sich das Festival of Lights zu einem der bedeutendsten internationalen Public Events der Stadt entwickelt und zieht jährlich hunderttausende Besucher an.

Zu den Highlights der Lichtinstallationen gehören 2012 unter anderem der Potsdamer Platz, der Berliner Dom, das Brandenburger Tor, der Gendarmenmarkt sowie Funk- und Fernsehturm.
Die Illuminationen sind öffentlich und können an allen Festivalabenden kostenfrei besucht werden (jeweils 19:00-24:00 Uhr).

Quelle: berlin.de

In diesem Jahr ist ein Berliner Bär dabei und erstmals das Berliner Verlagshaus auf dem er zu sehen ist.
Das Gebäude des Berliner Verlages an der Karl-Liebknecht-Straße am Alexanderplatz soll der Platz sein, „der den Himmel mit der Erde verbindet – ähnlich wie ein Regenbogen und in seinen wechselnden Farben “. Ich hatte das Glück und traf den Lichtkünstler Oliver Bienkowski persönlich. Bis zum 21. Oktober wird er die Fassade erstrahlen lassen.

Regenbogenbunte Wolken werden hinter dem Berliner Bären, der auch das Logo der Berliner Zeitung und des Berliner Kuriers ziert, herziehen und der Bär wird eine Zeitung über seinen Tatzen balancieren.
Wie passend zum 775. Geburtstag Berlins!

Oliver Bienkowski ist 1982 in Kassel geboren. Er kommt aus Düsseldorf um seine Lichtkunst den Berlinern bei diesjährigen Festival of Light zu zeigen und sie damit zu begeistern. Seine Kunst hat mich berührt und ich konnte dabei zusehen, wie er die Fassade erstrahlen läßt. Eine sehr aufwendige Angelegenheit und eine überraschende Lösung.

www.cavemann-werbeagentur.de

Christa Junge